Dez 112017
 

Heiliges Rom

Leid und Freud in der Kunst – Vei con Dio nach Vatikanstadt

Vatikanische Museen

Jetzt mußte ich doch  erst mal wieder ein bischen in den Anlagen des Forum Romanum auftanken, bevor ich mich für meinen nächsten Auftritt im Colloseum rüste. Zunächst hole ich mir aber ein bischen Inspiration und den Segen für meine neue Show in den Vatikanischen Museen. Den Petersdom habe ich vor lauter Ehrfurcht erst mal nur von aussen betrachtet wobei das eigentliche aktuell geistige Geschehen (außer den Festtagsreden) ja eh nicht mehr dort stattfindet. Dank des Touristikpoints auf meinem netten Campingplatz erhielt ich mein Eintrittsticket im Vorfeld so dass ich mich jetzt relativ entspannt an den Massen von Wartenden vorbeischieben konnte um mir über einen Seiteneingang Zutritt zu verschaffen.

Alle Hürden waren genommen, die Vatikanwache hat mir auch nett in die Kamera gelächelt. Ab jetzt konnte ich in die tiefsten Geheimnisse des Vatikans eintauchen und die Offenbarungen der Bibel in den verschiedensten Kunstwerken studieren wie z.B. die menschlichen Höllen eines Michelangelo, die hier in seine Bilder  verbannt worden um als Deckengemälde in der Sixtinischen Kapelle in die Ewigkeit einzugehen oder auch die Tier – Mensch – Figuren, in denen menschliche Eigenschaften mit animalischem verschmelzen um dann als göttliche Kraft ihre Auferstehung zu feiern. Vielbrüstige Venusstatuetten oder war es Artemis ? erregen hier genauso die Fantasie wie die mandalaartigen Mosaikeinlegearbeiten in den Böden der heiligen Stätte.

So, nun genug geschwafelt – die Bilder haben das Wort 🙂

Sorry, the comment form is closed at this time.