Mrz 242014
 

Private Medienakademie mit internationaler Ausrichtung – klein aber fein

Wo Harry Potter und James Bond sich Gute Nacht sagen
Meine heutige Aufmerksamkeit möchte ich  meiner ehemaligen Ausbildungsstätte widmen und Sie der Öffentlichkeit ein bischen näher bringen. Ausgebildet wird in den Fachrichtungen Fotodesign,  Medien  (Regie und Film) – und Grafik-Design. Der Abschluß ist staatlich anerkannt.  Ehemalige Schüler sind international tätig und behaupten sich auf höchstem Niveau. Es gibt keinen Semesterabschluß, wo nicht  einzelne oder mehrere Absolventen die Aufmerksamkeit der Fachpresse erhält.  Im Vordergrund der Schule steht die individuelle Betreuung der Studenten durch kompetente Dozenten und Mitarbeiter, die  auch selbst in die Projekte integriert sind ob als Schauspieler,  Models oder Komparsen. Jeder kennt jeden .  Die Kontakte bleiben oft noch jahrelang nach Abschluß der Ausbildung/des Studiums bestehen. Ich selber habe meinen Abschluß vor 8 Jahren gemacht und bin ihr bis heute verbunden. Die relativ kleine Gemeinschaft der einzelnen Semester ermöglichen eine familiäre Athmosphäre, was nicht heißen soll, dass es keine Diskrepanzen gibt, trotzdem wird sich aber bemüht,  sie auf kreative Weise wieder in die Projekte einfließen zu lassen.  Auseinandersetzungen mit unterschiedlichen Anschauungen gehören ja schließlich dazu. Ohne sie keine Kreativität. Obwohl die Schule in erster Linie der Werbung verpflichtet ist,  herrscht  große Offenheit gegenüber anderen Sujets.  Natur- und Spielfilmer sowie freie künstlerische Arbeiten werden ebenso toleriert und gefördert, was der Akademie  vielleicht manchmal etwas Schwierigkeiten in der Positionierung einbringt, für die Kreativität selbst aber mehr als dienlich ist. Die Schule liegt ganz idyllisch im Südwesten des Landes oberhalb von Esslingen/Stuttgart  am Waldrand – gegenüber eines kleinen Schlösschens. Inspiration durch die Natur  Vor-Ort ist garantiert.  Eine ehemalige Lungenheilanstalt mit Balkonen und Freisitz, einem kleinem Kino,  mehreren Fotostudios,  einem Tonstudio und Schnitträumen,  einem liebevoll von einer sizilianischen Schönheit namens Maria ( wie kann es anders sein) geführten italienischen Bistro,  dient als Behausung. Unter den Studenten herrscht internationales Flair. Von Orient bis Okzident ist alles vertreten. Die Athmosphäre wirkt ein bischen verzaubert. …Harry Potter läßt grüßen. Wem Fantasie nicht fremd ist, kann dort oben auf dem Berg echt fündig werden. Von einigen Studenten wird  manchmal ein bischen die technische Ausstattung der Einrichtung bemängelt, was aber  nicht daran hindert weder im Filmbereich noch in der Fotografie nationale und internationale Anerkennung zu finden.  Dem sei auch entgegenzusetzen, dass eine so individuelle Betreuung der Einzelnen an kaum einer anderen Einrichtung möglich ist, was meines Erachtens mehr zu den Erfolgen beiträgt als teuerste und beste Technik. Nicht Perfektion macht kreativ sondern das unperfekte inspiriert zu Neuem. Perfektion selbst beruhigt maximal. Das soll an einer Schule wohl eher nicht sein. Da ist Anregung das bessere Argument. Die Ergebnisse sind trotzdem oft genug perfekt. Link zur Akademie:    http://www.lazi-akademie.de/
Regie - Raum

Ein Bild aus alten Tagen

Die Technik ist inzwischen erneuert. Die Nähe zwischen Natur und Technik aber ist erhalten geblieben.

Sorry, the comment form is closed at this time.