Alle Jahre wieder

 Allgemein, Fotografie, Glaube  Kommentare deaktiviert für Alle Jahre wieder
Dez 242016
 

Hiermit verabschiede ich mich für dieses Jahr und wünsche allen Besuchern ein gesegnetes Weihnachten und gesundes Neues Jahr
SONY DSC

Dies ist die Nacht, da mir erschienen des großen Gottes Freundlichkeit; das Kind, dem alle Engel dienen, bringt Licht in meine Dunkelheit, und dieses Welt – und Himmelslicht weicht hunderttausend Sonnen nicht.

Kaspar Friedrich Nachtenhöfer
Aus den Losungen vom 24.12.2016

Runterkommen

 Allgemein, Entspannung, Fotografie, Video/Musik/Film  Kommentare deaktiviert für Runterkommen
Nov 262016
 

Es gibt wieder mal ein bischen Psycho – Doping. Eine Einladung zu einer optischen und akustischen Reise in die Tiefen der Psyche – auch eine Möglichkeit, zu kreativen Impulsen zu kommen, wenn die eigenen Ideen mal versagen und kein Alkohol greifbar ist 🙂

Der Geist Gottes läßt als Frucht eine Fülle von Gutem wachsen, nämlich: Liebe, Freude und Frieden, Geduld, Freundlichkeit und Güte, Treue, Bescheidenheit und Selbstbeherrschung.
Galater 5, 22-23, aus den Losungen vom 26.11.2016

Torsten Sträter: Pressesprecher der Kohleindustrie heizt ein

 Allgemein, Gesellschaft, Natur und Umwelt, Spass, Video/Musik/Film  Kommentare deaktiviert für Torsten Sträter: Pressesprecher der Kohleindustrie heizt ein
Okt 292016
 
Nach ausgiebiger Pause wieder ein erstes Lebenszeichen 🙂
Passend zur Jahreszeit lassen wir doch zunächst erst mal den Pressesprecher der Kohleindustrie mit seinen interessanten Auslegungen zu Wort kommen:
Braunkohle – das Marzipan des Berges

 

BI 12

 

Mal nicht in eigener Sache

 Allgemein, Gesellschaft, Kreativität Allgemein, Kultur und Kunst  Kommentare deaktiviert für Mal nicht in eigener Sache
Mai 212016
 
_DSC7555 Kopie 3_Blog

created by Katrin Perl

CASA ABIERTA ENSAMBLE

QetzacoatelCULTURALMONTAÑITA

Heute würde ich gerne mal auf ein Projekt in Ecuador aufmerksam machen, zudem mich ein Facebookfreund eingeladen hat.  The „Watermelon“ ist ein nationales Projekt und zielt darauf ab, die Identität und Vielfalt kultureller Ausdrucksformen zu schützen und zu fördern:

Es beinhaltet die Förderung freier künstlerischer Kreationen, Produktion, Verbreitung und Vertrieb sowie des Genusses von kulturellen Gütern und Dienstleistungen und soll sich in der Errichtung eines Hauses der Künste manifestieren.

Das Projekt „Watermelon“ versucht eine harmonische Entwicklung und soziale Integration der in Ecuador lebenden Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu fördern und gleichzeitig die kulturelle Vielfalt und menschliche Entwicklung in jedem ihrer Gebiete zu bewahren und möchte zur Vermittlung von Kreativität und Wissen in ihrem Land beitragen.

Es ist gedacht für Bildhauer, Maler, Musiker, Theaterschaffende, Pantomime aber auch Kinder und Jugendliche, denen ihr kulturelles Erbe in kostenlosen Workshops weitervermittelt werden soll.

Dazu sind Künstler aus aller Welt eingeladen, sich daran zu beteiligen und mit eigenen Motiven beizutragen, die z.B. für T-shirt-Druck (Siebdruck-CMYK) verwendet werden können, um in den regionalen Geschäften verkauft zu werden. Von dem Erlös soll ein Objekt gemietet werden, in dem das „Haus der Künste“ entstehen kann. Nähere Angaben finden Interessenten in den untenstehenden Anhängen. Das Projekt ist dauerhaft angelegt.

PROYECTO-LA-SANDIA-INGLES

 DONACION-DE-OBRAS-DE-ARTE-EN-INGLES-1

 

 

La Boum- Die Fete geht weiter

 Allgemein, Fotografie, Kultur und Kunst, Reise, Reportage  Kommentare deaktiviert für La Boum- Die Fete geht weiter
Mai 092016
 

Gothic 1

Und Pfingsten nach Leipzig

           Ins Schwarze getroffen

 

Mal nicht ganz so heilig und doch wer mag mit göttlichem Beistand ( für Gottesdienst ist gesorgt) geht die Reise weiter nach Leipzig, um wie jedes Jahr zu Pfingsten seit nun mehr über 20 Jahren in eine schillernde und illustre bis abgründige Welt, dem Wave – Gothic – Treffen ( kurz:WGT) abzutauchen. Ursprünglich der rein schwarzen Szene vorbehalten, wird das Ambiente doch immer bunter und vielfältiger und erfasst mittlerweile nahezu die ganze Bevölkerung.

hier unterwegs mit Model: Luise Zeisig

 

Einfach mal wieder ein Gruß von Schnecke Gerda aus dem Umweltzentrum Neckar- Fils in Plochingen

 Allgemein, Fotografie, Gesellschaft, Natur und Umwelt, Reportage  Kommentare deaktiviert für Einfach mal wieder ein Gruß von Schnecke Gerda aus dem Umweltzentrum Neckar- Fils in Plochingen
Mai 032016
 
Einladung zum Bruckenwasenfest

Alljährlich findet auf dem Gelände der ehemaligen Bundesgartenschau in Plochingen Anfang Mai (7./8. Mai) das 2-tägige Bruckenwasenfest statt, bei denen sich Händler, Gastronomen und Vereine der Stadt Plochingen mit Ständen,  Angeboten und verschiedenen Events präsentieren. Fester Bestandteil seit Jahren ist das Umweltzentrum Neckar – Fils, dass in diesem Jahr mit einer sehr schönen Schmetterlingsausstellung und wie immer natürlich mit zahlreichen Infoständen über Bienen und naturnahen Themen beiträgt. Gleichzeitig begeht es damit seine Eröffnung als Schaugarten, welcher in Zusammenarbeit mit der Stadt Plochingen im Rahmen des Projekts „Blühender Landkreis“ entsteht. Dazu gehört auch ein neues Bienenhotel sowie mehrere Ausstellungen und und über das ganze Jahr verteilte Vorträge, welche unter dem Link:  http://www.umweltzentrum-neckar-fils.de  zu erfahren sind.

BWF_6aDie Gerechten werden leuchten wie die Sonne in ihres Vaters Reich

Matthäus 13,43

Lass deines guten Geistes Licht und dein hellglänzend Angesicht erleuchten mein Herz und Gemüt, o Brunnen unerschöpfter Güt, und mache dann mein Herz zugleich an Himmelsgut und Segen reich; gib Weisheit, Stärke, Rat und Verstand aus deiner milden Gnadenhand.

Heinrich Georg Neuss aus den Losungen vom 04.05.2016

siehe auch:

Back to the Nature

Sweetness of the earth

 

Ein paar Impressionen vom vergangenem Fest:

BWF_17 BWF_16 BWF_15 BWF_14 BWF_13 BWF_12 BWF_11 BWF_10 BWF_9 BWF_8 BWF_7 BWF_6a BWF_6 BWF_5a BWF_5 BWF_4 BWF_3 BWF_2 BWF_1

Aktfotografie – kostbare Perle oder Perlen vor die Säue geworfen ?

 Allgemein, Fotografie, Gesellschaft  Kommentare deaktiviert für Aktfotografie – kostbare Perle oder Perlen vor die Säue geworfen ?
Mrz 162016
 

Anläßlich der Esslinger Frauenwochen widme ich die nächsten beiden Posts mal der Aktfotografie, um mich auf künstlerischem Weg mit der Weiblichkeit und ihrer Bedeutung für die Gesellschaft auseinanderzusetzen. Ich denke – je nachdem, wie man sich diesem sensiblen Thema nähert – entscheidet darüber ob es Kunst und damit den Anspruch der Legitimität erhält oder nur billige und abstoßende Ablichtung der weiblichen Körperteile, die nur darauf abgezielt ist, dummgeile Bedürfnisse zu befriedigen und sein schnelles Geld damit verdienen zu wollen, was meistens ein Trugschluß ist, da hinter solchen Angeboten häufig mafiöse Strukturen und Zuhälterei steckt und damit eindeutig der Mißbrauch vorliegt.

Den weiblichen Körper im richtigen Licht inszeniert, hat durchaus seine Berechtigung und kann eine Hymne an die Frau sein – erfordert allerdings ein Mindestmaß an Intellekt – während die billige bloße Ablichtung von nackter Fleischware auch die Verachtung für die Frau ausdrückt und sich hier das abstoßende Wesen der Konsumenten wie Fotografen , die so etwas  anbieten, offenbahrt.

Nichts desto trotz versuche ich, in meinem Beispiel durch die Art der Bearbeitung die Frau ins rechte Licht zu rücken und wünsche den Betrachtern positive Energie, was nämlich beim richtigen Umgang mit dem Körper der Frau und ihrem Geist die von Gott zugewiesene Funktion ist. Denn vor Gott ist der weibliche Körper eine teure und kostbare Perle und jeglicher Mißbrauch entzieht  letztendlich die Lebensenergie, führt unweigerlich in die Gosse und hat das frühe und unerfüllte Ende zur Folge, was sich die Beteiligten übrigens häufig selber bereiten weil die Verachtung für das andere Geschlecht sich letztlich in Selbstverachtung verkehrt, was natürlich nur mit einem gesunden Geist zu erfassen ist. Der erfüllende Umgang mit dem anderen Geschlecht ist stets auch an eigene Bemühungen gekoppelt und wird einem ganz gewiß nicht von selbst ins Bettchen oder schicke Auto gelegt.

https://www.perlenschatz.info/

Aktuelles

Vom Schatz im Acker und der kostbaren Perle

 Allgemein, Fotografie, Glaube, Zitat  Kommentare deaktiviert für Vom Schatz im Acker und der kostbaren Perle
Mrz 102016
 

 Daring to love- BeitragsbildMatthäus 44 – 52

44 Das Himmelreich gleicht einem Schatz, verborgen im Acker, den ein Mensch fand und verbarg; und in seiner Freude ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte den Acker.

45 Wiederum gleicht das Himmelreich einem Kaufmann, der gute Perlen suchte,

46 und als er eine kostbare Perle fand, ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte sie.

Vom Fischnetz

47 Wiederum gleicht das Himmelreich einem Netz, das ins Meer geworfen ist und Fische aller Art fängt.

48 Wenn es aber voll ist, ziehen sie es heraus an das Ufer, setzen sich und lesen die guten in Gefäße zusammen, aber die schlechten werfen sie weg.

49 So wird es auch am Ende der Welt gehen: Die Engel werden ausgehen und die Bösen von den Gerechten scheiden

50 und werden sie in den Feuerofen werfen; da wird Heulen und Zähneklappern sein.

51 Habt ihr das alles verstanden? Sie antworteten: Ja.

52 Da sprach er: Darum gleicht jeder Schriftgelehrte, der ein Jünger des Himmelreichs geworden ist, einem Hausvater, der aus seinem Schatz Neues und Altes hervorholt.